AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen „Jochen Schweizer Arena“ Online der Erlebniswelt München Betriebsgesellschaft mbH, Ludwig-Bölkow-Allee 1, 82024 München, Bundesrepublik Deutschland

 

 

§ 1 Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

 

(1) Die Jochen Schweizer Arena in Taufkirchen (nachfolgend auch „JS Arena“ genannt) ist eine einzigartige Multierlebnisdestination mit den Erlebnissen Fliegen (Bodyflying), Indoor-Surfen (Jochen Schweizer citywave) und Outdoor (Hochseilgarten und Flying Fox) sowie Gastronomieeinrichtungen (zwei Bars, ein Hauptrestaurant und ein großer Biergarten), Kinderspielplatz und einem großen Veranstaltungs- und Tagungsbereich. Diese Website und die Jochen Schweizer Arena werden von der Erlebniswelt München Betriebsgesellschaft mbH, Ludwig-Bölkow-Allee 1, 82024 München, Bundesrepublik Deutschland (nachfolgend „EWM“ oder „wir“ genannt) betrieben.

 

(2) Wir bieten Erlebnis-Tickets, Erlebnis-Gutscheine, Wahlgutscheine, Wertgutscheine, Surfer-Jahreskarten, Surfer-Mehrfachkarten und JS Arena Gastro-Gutscheine für die Inanspruchnahme unserer Erlebnisse und/oder Gastronomieleistungen, Jochen Schweizer Arena Merchandising-Produkte (wie z.B. Textilien, und sonstige Hartwaren) sowie weitere Jochen Schweizer Arena Produkte oder Dienstleistungen an.

 

(3) Erwerben Sie unsere Produkte in unserem Webshop auf dieser Website und besuchen Sie anschließend die Jochen Schweizer Arena in Taufkirchen einschließlich der Gastronomie- und Außenbereiche, der Zufahrten sowie der Parkplätze und/oder nehmen dort unsere Leistungen (insbesondere Erlebnis- und Gastronomieleistungen) in Anspruch, finden hierauf diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) Anwendung. Bitte beachten Sie, dass einzelne Regelungen dieser AGB für Erlebnis-Tickets (§ 2 Absatz 2) keine Anwendung finden. Hierauf weisen wir Sie in der jeweiligen AGB-Regelung ausdrücklich darauf hin.

 

(4) Bitte beachten Sie, dass für einzelne unserer Erlebnisse noch besondere Benutzungsregeln, auf die wir Sie in der Jochen Schweizer Arena in Taufkirchen auch durch Aushänge etc. hinweisen, sowie für unsere Gastronomiebereiche das Jugendschutzgesetz, das Gaststättengesetz sowie weitere öffentlich-rechtliche Regelungen Anwendung finden.

 

 

§ 2 Unsere Produkte

 

(1) Für die Inanspruchnahme unserer Erlebnisse, der Leistungen unserer Gastronomie und/oder zum Erwerb unserer Merchandising-Produkte können Sie auch Erlebnis-Tickets, Erlebnis-Gutscheine, Wertgutscheine, Surfer-Jahreskarten, Surfer-Mehrfachkarten und JS Arena Gastro-Gutscheine erwerben.

 

(2) Das Erlebnis-Ticket ist ein für ein bestimmtes Erlebnis zu einem spezifischen Termin lautendes Ticket. Ausschließlich der Inhaber des Erlebnis-Tickets ist berechtigt, dieses Erlebnis zu dem beim Kauf ausgewählten spezifischen Termin in Anspruch zu nehmen. Bitte beachten Sie, dass einzelne Regelungen dieser AGB für den Kauf von Erlebnis-Tickets keine Anwendung finden. Hierauf weisen wir Sie in der jeweiligen AGB-Regelung nochmals ausdrücklich hin.

 

(3) Der Erlebnis-Gutschein ist ein für ein bestimmtes Erlebnis ausgestellter, in zwei Zeitkategorien erhältlicher Gutschein, der den Inhaber berechtigt, dieses Erlebnis innerhalb der erworbenen Zeitkategorie zu einem mit uns noch zu vereinbarenden, verfügbaren Zeitpunkt in Anspruch zu nehmen. Sofern der Erlebnis-Gutschein auch noch einen Nennwert in Euro oder konkrete Sachleistungen zur Inanspruchnahme unserer Gastronomieleistungen ausweist, ist der Inhaber des Gutscheins berechtigt, in der Jochen Schweizer Arena Gastronomie Verpflegungsleistungen im auf dem Gutschein benannten Nennwert oder die auf dem Gutschein benannten Sachleistungen in Anspruch zu nehmen. Hierzu werden dem Inhaber die entsprechenden Leistungen „auf“ das Wristband (§ 15 Absatz 3) gebucht.

 

(4) Der Wahlgutschein ist ein Erlebnis-Gutschein für eine themenbezogene, abschließende Auswahl von hierfür festgelegten Erlebnissen. Der Inhaber eines Wahlgutscheins ist berechtigt, eines der in dem jeweiligen Erlebnisprodukt enthaltenen Erlebnisse in Anspruch zu nehmen. Sofern der Wahlgutschein auch noch einen Nennwert in Euro oder konkrete Sachleistungen zur Inanspruchnahme unserer Gastronomieleistungen ausweist, ist der Inhaber des Gutscheins berechtigt, in der Jochen Schweizer Arena Gastronomie Verpflegungsleistungen im auf dem Gutschein benannten Nennwert oder die auf dem Gutschein benannten Sachleistungen in Anspruch zu nehmen. Hierzu werden dem Inhaber die entsprechenden Leistungen „auf“ das Wristband (§ 15 Absatz 3) gebucht.

 

(5) Der Wertgutschein ist ein auf einen Nennwert in Euro lautender Gutschein, der den Inhaber berechtigt, diesen Wertgutschein zum Kauf der Jochen Schweizer Arena Produkte Erlebnis-Tickets (§ 2 Absatz 2), Erlebnis-Gutscheine (§ 2 Absatz 3), Wahlgutscheine (§ 2 Absatz 4) Surfer-Jahreskarten (§ 2 Absatz 6), Surfer-Mehrfachkarten (§ 2 Absatz 7), JS Arena Gastro-Gutscheine (§ 2 Absatz 9) und/oder Jochen Schweizer Arena-Merchandising-Produkten (§ 2 Absatz 10) sowie zur Inanspruchnahme der Leistungen unserer Gastronomie, unter Ausschluss von Wertgutscheinen, in der Jochen Schweizer Arena als Zahlungsmittel einzusetzen. Der Kauf von Wertgutscheinen mit dem Guthaben anderer Wertgutscheine ist ausgeschlossen.

 

(6) Die Surfer-Jahreskarte ist eine Variante des Erlebnis-Gutscheins, die ausschließlich den namentlich benannten Inhaber berechtigt, innerhalb von 365 Kalendertagen ab Einlösung maximal 200 x Indoorsurfen zu je 45 Minuten in der Jochen Schweizer Arena in Taufkirchen in Anspruch zu nehmen, maximal aber drei Surfslots je Kalendertag. Abweichend von der unter § 11 dieser AGB getroffenen Regelung ist eine Umbuchung bereits terminierter Surfslots ausgeschlossen. Zum Ende des Zeitraums von 365 Kalendertagen ab Einlösung nicht in Anspruch genommene Surfslots verfallen ersatzlos; eine (auch anteilige) Auszahlung ist ausgeschlossen. Die Surfer-Jahreskarte wird bei der Einlösung mit Foto und Name personalisiert und ist abweichend von der unter § 13 Absatz 1 dieser AGB getroffenen Regelung nicht übertragbar.

 

(7) Die Surfer-Mehrfachkarte ist eine weitere Variante des Erlebnis-Gutscheins und als 10er-, 50er- und 100er-Surfer-Mehrfachkarte erhältlich. Die Surfer-Mehrfachkarte berechtigt ausschließlich den namentlich benannten Berechtigten, innerhalb der Einlösefrist (§ 10 Absatz 6) maximal die auf der Karte aufgedruckte Anzahl an Surfslots zu je 45 Minuten in der Jochen Schweizer Arena in Taufkirchen in Anspruch zu nehmen, maximal aber drei Surfslots je Kalendertag. Zum Ende des Gültigkeitszeitraums nicht in Anspruch genommene Surfslots können nicht mehr in Anspruch genommen werden; eine (auch anteilige) Auszahlung ist ausgeschlossen. Die Surfer-Mehrfachkarte wird bei der Einlösung mit Ihrem Foto und Namen personalisiert und ist abweichend von der unter § 13 Absatz 1 dieser AGB getroffenen Regelung nicht übertragbar.

 

(8) Im Falle einer missbräuchlichen Nutzung von Surfer-Jahreskarten (§ 2 Absatz 6) und/oder Surfer-Mehrfachkarten (§ 2 Absatz 7) sind wir nach Abmahnung berechtigt, die Surfer-Jahreskarte und/oder Surfer- Mehrfachkarte für die weitere Nutzung zu sperren und gegen (anteilige) Erstattung des Kaufpreises einzuziehen. Eine missbräuchliche Nutzung liegt insbesondere dann vor, wenn Slots wiederholt gebucht, aber nicht in Anspruch genommen werden und/oder der namentlich benannte Berechtigte die 10er-, 50er- oder 100er-Surfer-Mehrfachkarte Dritten zur Nutzung überlässt oder eine Nutzung von ihm gebuchter Slots durch Dritte (z.B. Familienangehörige, Freunde) ermöglicht.

 

(9) Der JS Arena Gastro-Gutschein ist ein auf einen Nennwert in Euro lautender Wertgutschein, der den Inhaber berechtigt, diesen Wertgutschein ausschließlich für den Verzehr von Speisen und/oder Getränken in unserer Gastronomie als Zahlungsmittel einzusetzen. Der Kauf von JS Arena Gastro-Gutscheinen mit dem Guthaben anderer JS Arena Gastro-Gutscheine und/oder der Kauf von anderen EWM-Produkten ist ausgeschlossen.

 

(10) Jochen Schweizer Arena-Merchandising-Produkte sind insbesondere Textilien und sonstige Hartwaren.

 

 

§ 3 Leistungsbeschreibung, Vertragsschluss und Einsatz eines Vermittlers/Zentralregulierers

 

(1) Die Artikelpräsentation in unserem Webshop ist kein Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages mit Ihnen, sondern ist lediglich eine an Sie gerichtete Einladung zur Abgabe eines auf den Abschluss eines Kaufvertrages mit uns gerichteten Angebots.

 

(2) Ihr auf den Abschluss eines Kaufvertrages mit uns gerichtetes, bindendes Angebot geben Sie wie folgt ab: Sie klicken zunächst auf eines der auf unserer Website präsentierten Produkte (§ 2) und wählen dann die gewünschte Anzahl sowie die Kategorie (Erlebnisticket oder Erlebnisgutschein) des Produkts aus. Durch Betätigen des Buttons „In den Warenkorb“ gelangen Sie zu einer Übersichtsseite, auf der Sie erstmals die Möglichkeit haben, mittels angemessener, wirksamer und zugänglicher Mittel etwaige Eingabefehler zu erkennen und zu berichtigen. So können Sie Produkte durch Betätigen des „Entfernen-Buttons“ wieder aus dem Warenkorb entfernen. Zudem haben Sie im weiteren Verlauf des Bestellprozesses die Möglichkeit, auf vorhergehende Seiten zurückzugreifem, um etwaige Korrekturen vorzunehmen. Soll ein Produkt mehrfach bestellt werden, ist dieses dann im Warenkorb in der gewünschten Anzahl dargestellt. Auf dieser Seite haben Sie ferner die Möglichkeit, eine kostenpflichtige Geschenkverpackung hinzuzufügen. Betätigen Sie anschließend den Button „Zur Kasse“, gelangen Sie zu einer weiteren Seite, auf der Sie Ihre personenbezogenen Daten (Vorname, Name, E-Mail-Adresse) eingeben. Benötigen Sie eine Rechnung, klicken Sie bitte die entsprechende Box an und geben anschließend die Rechnungsdaten ein. Durch einen Klick auf den Button „Zur Versandart fortfahren“ wählen Sie anschließend die Versandart aus. Sie können sich hier auch über die einzelnen Versandoptionen und die Versandkosten informieren. Klicken Sie nun auf den Button „Mit Zahlung fortfahren“, wählen Sie das gewünschte Zahlungsmittel aus. Mit einem Klick auf den die Anzahl und den Preis der von Ihnen ausgewählten Produkte benennenden, mit dem Zusatz „kaufen“ versehenen Button akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen, die Einbeziehung dieser AGB (deren Abruf, Ausdruck und Speicherung in wiedergabefähiger Form vor Vertragsschluss möglich ist) und geben Ihr verbindliches, auf den Abschluss eines Kaufvertrages mit uns gerichtetes, bindendes Angebot ab, Die Abgabe eines bindenden Angebots per E-Mail oder per Telefon, ersetzt die elektronische Übermittlung Ihres Angebots über unseren Webshop.

 

(3) Ihr bindendes, auf den Abschluss eines Kaufvertrages mit uns gerichtetes Angebot nehmen wir mit der Bestell- und Vertragsbestätigung an. Der Vertragsschluss erfolgt mit Zugang der Bestell- und Vertragsbestätigung bei Ihnen. Mit der Bestell- und Vertragsbestätigung übersenden wir Ihnen diese AGB sowie eine Belehrung über das Widerrufsrecht (§ 9) unverzüglich nach Vertragsschluss in Textform auf einem dauerhaften Datenträger. Sie haben hierdurch die Möglichkeit, den Vertragsinhalt zu speichern oder auszudrucken. Zur Erklärung der Annahme des mit Ihnen geschlossenen Kaufvertrages haben wir die Regiondo GmbH, Grafinger Straße 6, 81671 München, bevollmächtigt. Die Regiondo GmbH ist befugt, den Verkauf unserer Produkte in unserem Namen mit Ihnen auszuhandeln oder abzuschließen.

 

(4) Die Vertragssprache ist deutsch. Der Vertragstext wird von uns gespeichert.

 

(5) Nach vollständiger Zahlung des Kaufpreises übersenden wir Ihnen unverzüglich das gekaufte Produkt.

 

(6) Für die Abwicklung des mit Ihnen geschlossenen Kaufvertrages bedienen wir uns eines Dienstleisters, der Regiondo GmbH, Grafinger Straße 6, 81671 München, die wir zugleich als Zentralreguliererin bevollmächtigt haben, Ihre Zahlungen mit schuldbefreiender Wirkung gegenüber uns entgegen zu nehmen und die befugt ist, den Verkauf unserer Produkte in unserem Namen auszuhandeln oder abzuschließen.

 

 

§ 4 Persönliche Voraussetzungen für die Inanspruchnahme unserer Erlebnisse

 

Die Inanspruchnahme unserer Erlebnisse setzt ein Mindestmaß an persönlicher Eignung voraus (z.B. Alter, Größe, Gesundheitszustand, Gewicht,). Die jeweiligen (Mindest-) Voraussetzungen für die Erlebnisse Body Flying, Indoor-Surfen und Outdoor sind unter den §§ 6 bis 8 dieser Nutzungsregeln dargelegt. Bitte prüfen Sie daher unter Berücksichtigung der vorgenannten (Mindest-Voraussetzungen) Ihre persönliche Eignung (auch bezüglich Kleidung, Schmuck, Haartracht) kritisch. In Zweifelsfällen oder bei Fragen wenden Sie sich bitte vor Inanspruchnahme der Erlebnisse an unsere Mitarbeiter.

 

 

§ 5 Besucher mit Behinderungen

 

Wir begrüßen den Besuch der Jochen Schweizer Arena von Menschen mit Behinderungen, weisen jedoch darauf hin, dass eine Inanspruchnahme bestimmter Erlebnisse aufgrund der persönlichen Voraussetzungen hierfür (§ 4) in diesem Fall möglicherweise beschwerlich oder unmöglich sein kann. Wir werden uns nach besten Kräften bemühen, individuelle Lösungen für Menschen mit Behinderungen zu finden. Bitte sprechen Sie uns hierzu vor Ihrem Besuch in der Jochen Schweizer Arena oder dem Kauf eines unserer Produkte an. Die Jochen Schweizer Arena selbst ist barrierefrei.

 

 

§ 6 Voraussetzungen für Body Flying

 

Das Erlebnis Body-Flying können Kinder ab vier Jahren sowie Jugendliche und Erwachsene in Anspruch nehmen. Kinder und Jugendliche, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, benötigen zudem eine schriftliche Einverständniserklärung ihrer Personensorge-berechtigten (Vordrucke sind bei uns erhältlich), die uns vor Inanspruchnahme des Erlebnisses vorgelegt werden muss. Während des Erlebnisses ist das Tragen eines Fluganzuges, einer Flugbrille, flacher Schuhe mit nicht färbender Sohle sowie bequemer Kleidung erforderlich. Darüber hinaus ist für Kinder, Jugendliche und Erwachsene eine gute physische und psychische Verfassung erforderlich. Das Erlebnis ist leider nicht geeignet für Schwangere, Personen mit einem Körpergewicht über 120 Kilogramm, Personen mit Herz- oder Kreislauferkrankungen, Personen mit akuten Verletzungen, offenen Wunden und/oder ansteckenden Krankheiten, Personen mit Beschwerden an Schultern, Rücken (v.a. Bandscheiben) und Gelenken aller Art sowie für Personen mit sonstigen Beschwerden, die sich bei Inanspruchnahme des Erlebnisses verschlimmern könnten. Den Fluganzug und die Flugbrille bzw. eine Spezialflugbrille für Brillenträger überlassen wir Ihnen für die Dauer der Inanspruchnahme des Erlebnisses leihweise.

 

 

§ 7 Voraussetzungen für Indoor-Surfen

 

Das Erlebnis Indoor-Surfen können Kinder ab acht Jahren in Anspruch nehmen, sofern sie über nachgewiesene Schwimmkenntnisse, also mindestens die Qualifikation „Frühschwimmer“ (Schwimmabzeichen „Seepferdchen“ oder „Pinguin“) verfügen. Kinder bis zum vollendeten zwölften Lebensjahr müssen durchgehend einen geeigneten Helm tragen, den Sie auch gern mitbringen können Kinder und Jugendliche, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, benötigen zudem eine schriftliche Einverständniserklärung ihrer Personensorge-berechtigten (Vordrucke sind bei uns erhältlich), die uns vor Inanspruchnahme des Erlebnisses vorgelegt werden muss. Darüber hinaus ist für Kinder, Jugendliche und Erwachsene eine gute physische und psychische Verfassung erforderlich. Das Erlebnis ist leider nicht geeignet für Schwangere, Personen mit Herz- oder Kreislauferkrankungen, Personen mit akuten Verletzungen, offenen Wunden und/oder ansteckenden Krankheiten, Personen mit Beschwerden an Schultern, Rücken (v.a. Bandscheiben) und Gelenken aller Art sowie für Personen mit sonstigen Beschwerden, die sich bei Inanspruchnahme des Erlebnisses verschlimmern könnten. Das Surfbrett, einen Neoprenanzug und ggfls. einen Helm überlassen wir Ihnen für die Dauer der Inanspruchnahme des Erlebnisses leihweise. In den Surfbereich dürfen zu Ihrer und unserer Sicherheit Gläser, Glasflaschen etc. nicht mitgeführt werden.

 

 

§ 8 Voraussetzungen für Outdoor

 

Die Erlebnisse Hochseilgarten und Flying Fox können Kinder ab sechs Jahren in Anspruch nehmen, sofern sie mindestens 1,20 Meter (Hochseilgarten) bzw. 1,30 Meter groß (Flying Fox) und mindestens 45 Kilogramm schwer (Flying Fox) sind. Kinder, die das achte Lebensjahr noch nicht vollendet haben, müssen stets von einem Erwachsenen begleitet werden. Kinder und Jugendliche, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, benötigen zudem eine schriftliche Einverständniserklärung (Vordrucke sind bei uns erhältlich) ihrer Personensorgeberechtigten, die uns vor Inanspruchnahme des Erlebnisses vorgelegt werden muss. Darüber hinaus ist für Kinder, Jugendliche und Erwachsene eine normale physische und psychische Verfassung, das Tragen von flachen, geschlossenen Schuhen (ohne Absätze) und eines Helms (bei Flying Fox verpflichtend, beim Hochseilgarten empfohlen) und der Sicherheitsausrüstung (Klettergurt) erforderlich. Das Erlebnis ist leider nicht geeignet für Schwangere, Personen, die unter Höhenangst (Akrophobie) leiden, Personen mit Herz- oder Kreislauferkrankungen, Personen mit akuten Verletzungen, offenen Wunden, Personen mit Beschwerden an Schultern, Rücken (v.a. Bandscheiben) und Gelenken aller Art, Personen mit sonstigen Beschwerden, die sich bei Inanspruchnahme des Erlebnisses verschlimmern könnten sowie für Personen mit einem Körpergewicht über 120 Kilogramm. Den Helm und den Klettergurt überlassen wir Ihnen für die Dauer der Inanspruchnahme des Erlebnisses leihweise. Gern können Sie aber auch einen eigenen, geeigneten Helm tragen.

 

 

§ 9 Widerrufsrecht

 

WIDERRUFSBELEHRUNG

 

 

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angaben von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

 

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag,

 

- des Vertragsschlusses (im Falle eines Dienstleistungsvertrages),

- an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.

 

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben müssen Sie uns

 

Erlebniswelt München Betriebsgesellschaft mbH
Ludwig-Bölkow-Allee 1
82024 Taufkirchen bei München

Telefon: +49 (0)89 – 70 80 99 10

E-Mail: info@jochen-schweizer-arena.de

 

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Sie können das Muster-Widerrufsformular oder eine andere eindeutige Erklärung auch auf unserer Webseite elektronisch ausfüllen und übermitteln. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z.B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.

 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Folgen des Widerrufs

 

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn ab dem Tag zurückzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

 

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben, oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

 

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

 

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

 

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

 

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zum Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrages unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

 

Das Widerrufsrecht besteht, soweit die Parteien nichts anderes vereinbart haben, nicht bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen Beherbergung zu anderen Zwecken als zu Wohnzwecken, Beförderung von Waren, Kraftfahrzeugvermietung, Lieferung von Speisen und Getränken sowie zur Erbringung weiterer Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht (§ 312g Absatz 2 Nr. 9 BGB).

 

Ende der Widerrufsbelehrung

 

Bitte beachten Sie, dass die gesetzlichen Regelungen über außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträge und Fernabsatzverträge für den Erwerb unserer Produkte in der Jochen Schweizer Arena keine Anwendung finden. In diesen Fällen besteht dann auch kein Widerrufsrecht.

 

Bitte beachten Sie auch, dass für den Kauf von Erlebnis-Tickets (§ 2 Absatz 2) kein Widerrufsrecht besteht (§ 312g Absatz 2 Nr. 9 BGB). Sie können daher Ihre auf den Kauf eines Erlebnis-Tickets gerichtete Willenserklärung auch nicht widerrufen.

 

 

§ 10 Einlösung unserer Erlebnis-Gutscheine, Wertgutscheine und Erlebnis-Tickets

 

(1) Gutscheine und Erlebnis-Tickets berechtigen den Inhaber, zu den jeweils geltenden Bedingungen (z. B. für die körperliche Eignung) und diesen AGB, das entsprechende Erlebnis in Anspruch zu nehmen.

 

(2) Für Erlebnisgeschenke, die dem Gutscheininhaber eine Auswahl von mehreren Erlebnissen ermöglichen, besteht kein Anspruch auf Inanspruchnahme eines bestimmten Erlebnisses, sofern und soweit für den Inhaber noch eine angemessene Wahlmöglichkeit besteht.

 

(3) Soweit nicht ausdrücklich geregelt, ist die Anreise zur Jochen Schweizer Arena und/oder etwaige Beherbergungsleistungen nicht enthalten. Die Kosten hierfür sind von Ihnen selbst zu tragen.

 

(4) Ist der Preis des mit einem Wertgutschein zu erwerbenden Jochen Schweizer Arena Produkts geringer als der Nennbetrag des als Zahlungsmittel eingesetzten Wertgutscheins, verbleibt Ihnen der Differenzbetrag als Guthaben. Dieses Guthaben kann zum Kauf weiterer Jochen Schweizer Arena-Produkte eingesetzt werden. Eine Barauszahlung des Differenzbetrages ist ausgeschlossen und es verbleibt bei der Einlösefrist (§ 10 Absatz 6) des als Zahlungsmittel eingesetzten Wertgutscheins. Ist der Preis des zu erwerbenden Jochen Schweizer Arena-Produkts höher als der Nennbetrag des Wertgutscheins, ist der Differenzbetrag von Ihnen zu begleichen.

 

(5) Sollten Sie Erlebnis-Gutscheine Wertgutscheine und/oder Erlebnis-Tickets auch für weitere Personen erwerben, werden Sie diese weiteren Personen über diese AGB informieren.

 

(6) Erlebnis-Gutscheine und Wertgutscheine können innerhalb der gesetzlichen Verjährungsfrist von drei Jahren eingelöst und das Erlebnis kann bis zum Ablauf dieser Frist wahrgenommen werden (Einlösefrist). Diese Einlösefrist beginnt mit Schluss des Jahres, in dem der Erlebnis-Gutschein und/oder der Wertgutschein gekauft wurde. Bitte beachten Sie, dass für unsere Surfer-Jahreskarte (§ 2 Absatz 6) und Rabattaktionen (§ 12) hiervon abweichende Einlösefristen gelten, die Sie für die Surfer-Jahreskarte der Regelung unter § 2 Absatz 6 dieser AGB und für Rabattaktionen den jeweiligen Rabattbedingungen entnehmen können. Erlebnis-Tickets hingegen sind lediglich für das auf dem Erlebnis-Ticket benannten Datum und Surfer-Jahreskarten 365 Kalendertage nach Einlösung gültig. Die vorstehenden Sätze 1 bis 3 dieses Absatzes sind daher nicht auf Erlebnis-Tickets und Surfer-Jahreskarten anwendbar.

 

(9) Bitte beachten Sie, dass wir Erlebnis-Gutscheine (auch als Surfer-Jahreskarte und Surfer-Mehrfachkarte oder als Wahlgutschein), Wertgutscheine (auch als JS Arena Gastro-Gutschein) und Erlebnis-Tickets nur einlösen, wenn Sie diese im Original vorlegen. Dies geschieht zu Ihrer und unserer Sicherheit.

 

(10) Ein Erlebnis-Gutschein - nicht jedoch als Surfer-Jahreskarte oder Surfer-Mehrfachkarte - kann gegen Zahlung einer Bearbeitungspauschale in Höhe von 15,00 Euro in einen Wertgutschein mit einem Nennbetrag in Höhe des für das umzutauschende Erlebnis gezahlten Kaufpreises abzüglich der Bearbeitungspauschale von 15,00 Euro umgetauscht werden, sofern und soweit für die Inanspruchnahme des Erlebnisses noch kein Termin mit uns vereinbart worden ist. Auch beim Umtausch verbleibt es bei der Einlösefrist des für den Umtausch eingesetzten Erlebnis-Gutscheins (§ 2 Absatz 3). Der Umtausch eines Wertgutscheins (§ 2 Absatz 5), eines JS Arena-Gastro-Gutscheins (§ 2 Absatz 9) einer Surfer-Jahreskarte (§ 2 Absatz 6), einer Surfer-Mehrfachkarte (§ 2 Absatz 7) und/oder eines Erlebnis-Tickets (§ 2 Absatz 2) ist jedoch ausgeschlossen. Die unter den §§ 20, 21 und 23 dieser AGB getroffenen Regelungen bleiben hiervon unberührt.

 

(11) Werden unter Einsatz von Rabatt-Codes (§ 12 Absatz 1) erworbene Erlebnis-Gutscheine umgetauscht, wird nur der gezahlte, rabattierte Kaufpreis berücksichtigt. Die unter den §§ 20, 21 und 23 dieser AGB getroffenen Regelungen bleiben hiervon jedoch unberührt. Da ein Umtausch von Wertgutscheinen, JS Arena Gastro-Gutscheinen, Surfer-Jahreskarten, Surfer-Mehrfachkarten und/oder Erlebnis-Tickets, nicht möglich ist, findet diese Regelung auf vorgenannte Produkte keine Anwendung.

 

(12) Die Einlösefrist (§ 10 Absatz 6) von umgetauschten Gutscheinen bleibt identisch mit derjenigen des ursprünglich erworbenen Gutscheins. Da ein Umtausch von Wertgutscheinen, JS Arena Gastro-Gutscheinen, Surfer-Jahreskarten, Surfer-Mehrfachkarten und/oder Erlebnis-Tickets, nicht möglich ist, findet diese Regelung auf vorgenannte Produkte keine Anwendung.

 

 

§ 11 Umbuchung

 

(1) Sollten Sie an dem mit uns vereinbarten Termin verhindert sein, können Sie diesen gegen Zahlung einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von 15,00 Euro auf einen anderen Zeitpunkt umbuchen („Terminverschiebung“), sofern Sie die Umbuchung rechtzeitig, spätestens aber 14 Kalendertage vor dem vereinbarten Termin vornehmen. Nach Ablauf der vorgenannten Umbuchungsfrist ist eine Umbuchung leider nicht mehr möglich. Diese Regelung findet für Erlebnis-Tickets sowie für die Surfer-Jahreskarte keine Anwendung.

 

(2) Erscheinen Sie zu einem gebuchten Termin nicht und haben Sie diesen auch nicht gemäß diesen Bedingungen rechtzeitig umgebucht, verfällt der für die Inanspruchnahme dieses Erlebnisses eingesetzte Gutschein und der sich hieraus ergebende Leistungsanspruch ersatzlos. Da bei Erlebnis-Tickets und Surfer-Jahreskarten Umbuchungen nicht möglich sind, findet diese Regelung für Erlebnis-Tickets sowie für Surfer-Jahreskarten keine Anwendung.

 

(3) Bitte beachten Sie, dass Erlebnis-Tickets (§ 2 Absatz 2) sowie mit der Surfer-Jahreskarte (§ 2 Absatz 6) gebuchte Slots nicht stornierbar und nicht umbuchbar sind.

 

 

§ 12 Rabatte, Rabattaktionen und Promotiongutscheine

 

(1) Rabattaktionen ermöglichen die Inanspruch-nahme unserer Leistungen zu niedrigeren Preisen. Hierzu können wir z.B. Rabatt-Codes, Vorteils-Codes oder Rabatt-Gutscheine (nachfolgend „Rabatt-Codes“ genannt) ausgeben. Der Missbrauch von Rabattaktionen oder Rabatt-Codes z.B. für eine Stückelung der Rabattaktionen ist ausgeschlossen. Mehrere Rabatt-Codes dürfen nicht dazu verwendet werden, mehrere niedrigpreisige Gutscheine zu kaufen, um diese anschließend in ein höherpreisigeres Erlebnis umzutauschen. Wir sind berechtigt, solche missbräuchlichen Umtauschanliegen abzulehnen.

 

(2) Rabatt-Codes haben eine begrenzte Gültigkeit und einen Mindestkaufwert, der sich aus dem jeweiligen Rabatt-Code ergibt.

 

(3) Rabatt-Codes sind nicht mit anderen Rabatt-Aktionen kombinierbar. Aktionspreise (Streichpreise) gelten als Rabatt-Aktion. Eine Anrechnung von Rabatt-Codes bei einem Erlebnis-Umtausch, eine Barauszahlung oder die Umwandlung von Rabatt-Codes in einen Wertgutschein ist nicht möglich. Pro Kauf ist nur ein Rabatt-Code einlösbar.

 

(4) Promotiongutscheine sind Erlebnisgeschenke, die zu Werbezwecken unentgeltlich oder im Zusammenhang mit Werbeaktionen zu einem stark reduzierten Preis in den Verkehr gebracht werden.

 

(5) Promotiongutscheine können nicht umgetauscht werden. Die unter den §§ 20, 21 und 23 dieser AGB getroffenen Regelungen bleiben hiervon jedoch unberührt.

 

 

§ 13 Übertragbarkeit von Erlebnis-Gutscheinen, Wertgutscheinen und/oder Erlebnis-Tickets

 

(1) Unsere Wertgutscheine, Erlebnis-Tickets und Erlebnis-Gutscheine - nicht jedoch als Surfer-Jahreskarte (§ 2 Absatz 6) und als Surfer-Mehrfachkarte (§ 2 Absatz 7) - sind frei übertragbar und können vom jeweiligen Inhaber eingelöst werden, sofern er die Voraussetzungen für die Inanspruchnahme des Erlebnisses (§§ 4 ff.) erfüllt.

 

(2) Bei Übertragung eines Erlebnis-Gutscheins, Wertgutscheins und/oder Erlebnis-Tickets sind Sie verpflichtet, auf die Regelungen dieser AGB hinzuweisen.

 

(3) Sie sind dafür verantwortlich, dass die Person, die das jeweilige Erlebnis in Anspruch nimmt, die Voraussetzungen (§§ 4 ff.) hierfür erfüllt. Eine Rückerstattung des Kaufpreises für den Fall einer Nichterfüllung der Mindestvoraussetzungen ist ausgeschlossen.

 

 

§ 14 Preise

 

Der jeweils angegebene Preis für unsere Erlebnis-Gutscheine, Wertgutscheine und Erlebnis-Tickets sowie für unsere gastronomischen Angebote ist bindend und versteht sich jeweils einschließlich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Alle angegebenen Preise sind Gesamtpreise.

 

 

§ 15 Zahlungsmittel, Eigentumsvorbehalt

 

(1) Für die Zahlung unserer von Ihnen auf dieser Website bestellten Produkte stellen wir Ihnen verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Die Online-Datenübertragung erfolgt SSL-verschlüsselt. Detaillierte Informationen über die Zahlungsmöglichkeiten erhalten Sie auf unserer Website unter „FAQ“. Der Versand unserer Produkte erfolgt nach vollständiger Zahlung des Kaufpreises.

 

(2) Für sämtliche in der Jochen Schweizer Arena von uns angebotenen Leistungen stehen Ihnen als Zahlungsmittel Kreditkarte, EC-Karte, Barzahlung oder das Wristband (§ 15 Absatz 3) zur Verfügung.

 

(3) In der Jochen Schweizer Arena erhalten Sie als Zahlungsmittel von und auf Wunsch einen RFID Chip, den wir Ihnen integriert in einem Armband („Wristband“) an unserem Welcome-Desk für die Dauer Ihres Aufenthalts leihweise zur Verfügung stellen.

 

(4) Bei Ausgabe des Wristbands bitten wir Sie neben der Angabe Ihrer personenbezogenen Daten durch Vorlage und Hinterlegung eines amtlichen Lichtbildausweises (z.B. Personalausweis, Reisepass, Führerschein) um einen Altersnachweis. Besucher der Jochen Schweizer Arena, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, erhalten das Wristband gegen Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises (z.B. Personalausweis, Reisepass, Führerschein) bei uns in der postpaid-Variante und auf Wunsch auch in der prepaid-Variante. Besucher der Jochen Schweizer Arena, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, erhalten das Wristband nur in der prepaid-Variante.

 

(5) Mit dem postpaid-Wristband können Sie alle Erlebnisse und/oder das gastronomische Angebot der Jochen Schweizer Arena in Anspruch nehmen und nutzen Ihr Wristband hierbei bis zu einem Betrag von 200,- Euro als Zahlungsmittel. Alternativ können Sie bei unserem Welcome-Desk Ihren Wunschbetrag (in Euro) als Limit festlegen lassen. Über die Höhe Ihrer auf dem Wristband erfassten Ausgaben können Sie sich jederzeit an einem der zahlreichen Infoterminals informieren. Unsere auf dem Wristband gespeicherten Forderungen begleichen Sie täglich bei Verlassen der Jochen Schweizer Arena durch Barzahlung oder Zahlung mit EC- oder Kreditkarte (Visa, Mastercard). Den hinterlegten amtlichen Lichtbildausweis erhalten Sie nach Zahlung und Rückgabe des Wristbands zurück.

 

(6) Das prepaid-Wristband können Sie an unserem Welcome-Desk durch Barzahlung oder Zahlung mit EC- oder Kreditkarte (Visa, Mastercard) ab einem Mindestbetrag von 20,- Euro bis zu einem Höchstbetrag von 5.000,- Euro je Kalendertag aufladen. Verbleibt auf dem Wristband bei Verlassen der Jochen Schweizer Arena ein Guthaben, zahlen wir Ihnen dieses auf dem beim Aufladen genutzten Zahlungsweg Zug um Zug gegen Rückgabe des Wristbands aus. Eine Barauszahlung eines mit EC- oder Kreditkarte aufgeladenen Guthabens ist also ausgeschlossen.

 

(7) Dessen ungeachtet verjähren Ansprüche auf Auszahlung des auf dem Wristband aufgeladenen Guthabens innerhalb der regelmäßigen gesetzlichen Verjährungsfrist von drei Jahren (§ 195 BGB). Die regelmäßige Verjährung beginnt mit dem Schluss des Jahres, in der Anspruch entstanden ist, also das Wristband jeweils aufgeladen worden ist.

 

(8) Bis zur vollständigen Erfüllung unserer Forderungen dürfen Sie unsere Erlebnis-Gutscheine, Wertgutscheine und Erlebnis-Tickets nicht verwenden. Sonstige Jochen Schweizer Arena-Produkte (z.B. T-Shirts) verbleiben bis zur vollständigen Erfüllung der Kaufpreisforderung in unserem Eigentum. Darüber hinausgehende Rechte von EWM bleiben unberührt.

 

 

§ 16 Rechtsfolgen bei Verlust des Wristbands und/oder von Erlebnis-Gutscheinen, Wertgutscheinen, Erlebnis-Tickets

 

(1) Bitte informieren Sie uns bei Verlust Ihres Wristbands unverzüglich.

 

(2) Bei Verlust oder Diebstahl (i) des Ihnen leihweise überlassenen Wristbands (egal ob postpaid oder prepaid) und/oder (ii) von Erlebnis-Tickets, Wertgutschein und/oder Erlebnis-Gutscheinen für die Inanspruchnahme unserer Leistungen übernehmen wir keine Haftung für eine möglicherweise unrechtmäßige Nutzung des postpaid- oder prepaid-Wristbands als Zahlungsmittel und/oder Einlösung eines Gutscheines. Bei Verlust des prepaid-Wristbands ist eine Erstattung des aufgeladenen Guthabens ausgeschlossen. Die unter § 23 (Haftung von EWM) dieser AGB getroffenen Regelungen bleiben hiervon unberührt.

 

(3) Bei schuldhaftem Verlust eines Wristbands, über den Sie uns bitte stets unverzüglich informieren, sind wir berechtigt, Ihnen 30,- Euro für das Wristband zuzüglich (beim postpaid-Wristband) der tatsächlich mit dem Wristband getätigten Ausgaben, sollten diese aber nicht mehr ermittelt werden können, zuzüglich 25 % des Limits (§ 15 Absatz 5) in Rechnung zu stellen. Können die tatsächlich mit dem Wristband getätigten Ausgaben nicht mehr ermittelt werden und machen wir pauschalierten Schadensersatz in Höhe von 25 % des Limits (§ 15 Absatz 5) geltend, bleibt Ihnen dann der Nachweis eines geringen Schadens vorbehalten.

 

 

§ 17 Erwerb von Erlebnis-Gutscheinen, Wertgutscheinen und/oder Erlebnis-Tickets von Dritten

 

Erwerben Sie von Dritten (z.B. über Online-Handelsplattformen) Erlebnis-Gutscheine, Wertgutscheine oder Erlebnis-Tickets von EWM, vergewissern Sie sich bitte, dass diese Produkte bei uns ursprünglich rechtmäßig gekauft sowie bezahlt worden sind und die Einlösefrist noch nicht abgelaufen ist. Haben Sie unsere Produkte von Dritten erworben, die bei uns nicht rechtmäßig gekauft und bezahlt worden sind, können Sie hieraus keine Ansprüche auf Einlösung gegen uns geltend machen.

 

 

§ 18 Beschreibungen von Erlebnissen und Merchandising-Produkten

 

(1) Wir sind ständig bemüht, die von uns präsentierten Erlebnisse korrekt und möglichst genau zu beschreiben. Die Inhalte der Erlebnisbeschreibungen sowie die Abläufe eines Erlebnisses können jedoch Änderungen unterliegen. Wir bemühen uns um eine fortlaufende Aktualisierung der Erlebnisbeschreibungen auf dieser Website.

 

(2) Die Erlebnisbeschreibungen auf dieser Website sowie die verwendeten Fotografien und Abbildungen zu den Erlebnissen sind teilweise beispielhaft und dienen der allgemeinen Beschreibung. Die Fotos und/oder Abbildungen, von z. B. Situationen, Personen sind unverbindlich und können variieren. Die Erlebnisbeschreibungen und Erlebnisbebilderungen können mitunter in ihrer tatsächlichen Ausführung, in Farbgebung und Gestaltung von der Bilddarstellung abweichen, bleiben in ihrem Wert jedoch identisch.

 

(3) Die Angaben hinsichtlich der Dauer der angebotenen Erlebnisse dienen lediglich als Anhaltspunkt und sind unverbindlich. Die Erlebnisse können eventuell in Gruppen, zusammen mit anderen Teilnehmern, stattfinden. Wartezeiten können nicht ausgeschlossen werden.

 

(4) Unsere Merchandising-Produkte können hinsichtlich Form und Farbgebung geringfügig von den auf dieser Website enthaltenen Fotografien der Jochen Schweizer Arena Merchandising-Produkte abweichen.

 

 

§ 19 Verfügbarkeit, Ausfall von Erlebnissen

 

(1) Die Inanspruchnahme unserer Erlebnisse hängt von deren Verfügbarkeit ab. Informationen zur generellen Verfügbarkeit (z.B. Tag, Tageszeiten) können Sie unserer Website entnehmen oder beim Welcome-Desk erfragen. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Anreise über die Verfügbarkeit unserer Erlebnisse.

 

(2) Die Nutzung unseres Erlebnisses „Outdoor“ ist bei Regen, Schneefall und winterlichen Witterungsverhältnissen nicht möglich. Sollten Sie mit uns bereits einen Termin für die Inanspruchnahme Ihres Erlebnisses vereinbart haben, informieren wir Sie natürlich über etwaige (insbesondere witterungsbedingte) Verschiebungen. Ansonsten fragen Sie bitte die Witterungsverhältnisse vor Ihrer Anreise bei uns ab. Sollte das Erlebnis aufgrund der Witterungsverhältnisse nicht durchführbar sein, können Sie einen gebuchten Termin zur Inanspruchnahme des Erlebnisses bei uns umbuchen. Bei nicht von uns zu vertretenden Terminverschiebungen und/oder –absagen kommen wir nicht für Aufwendungen oder Schäden auf, die Ihnen im Zusammenhang mit der versuchten oder erneuten Inanspruchnahme des Erlebnisses entstanden sind oder noch entstehen (wie z.B. Reisekosten, Unterkunft, Begleitung, Urlaub).

 

(3) Aufgrund Instandhaltungs- oder Instandsetzungsarbeiten, behördlichen Überprüfungen, Witterungsgründen oder Fällen höherer Gewalt können einzelne Erlebnisse stunden- oder tageweise nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung stehen. In diesen Fällen behalten wir uns das Recht vor, nach Möglichkeit entsprechenden, gleichwertigen Ersatz zu stellen oder - sollte dies nicht möglich sein - einen gebuchten Termin auch kurzfristig abzusagen bzw. zu verschieben. Der Erlebnis-Gutschein oder das Erlebnis-Ticket behält in diesem Fall seine Gültigkeit.

 

(4) Weitergehende Ansprüche gegen EWM z.B. Schadensersatzansprüche (Fahrtkosten, Übernachtung, etc.) sind für den Fall der Stellung gleichwertigen Ersatzes oder der Absage des Termins aus von EWM nicht zu vertretenden Gründen jedoch ausgeschlossen.

 

 

§ 20 Leistungsänderungen

 

(1) Inhaltliche Abweichungen und/oder Änderungen von einzelnen Erlebnissen nach Kauf eines unserer Produkte erfolgen nur bei Notwendigkeit, soweit sie nicht erheblich sind und den Gesamtinhalt oder die Wirkung des gebuchten Erlebnisses nicht erheblich beeinträchtigen. Wir werden uns nach besten Kräften bemühen, Sie über erhebliche Änderungen Ihres gebuchten Erlebnisses zeitnah zu informieren.

 

(2) Im Falle der erheblichen Änderung von wesentlichen Inhalten eines Erlebnisses, für dessen Inanspruchnahme Sie bereits einen Termin gebucht haben, sind Sie berechtigt, kostenfrei vom Vertrag zurückzutreten oder ein anderes gleichwertiges Erlebnis aus unserem Angebot auszuwählen, sofern wir ein solches Ersatzerlebnis anbieten können.

 

 

§ 21 Rücktritt durch EWM

 

(1) Bis zur Buchung eines Termins bei uns sind wir berechtigt, aus wichtigem Grund vom Vertrag zurückzutreten. Ein wichtiger Grund ist insbesondere, wenn uns die Durchführung des Erlebnisses wirtschaftlich oder tatsächlich nicht möglich/zumutbar ist oder ein Fall höherer Gewalt vorliegt. Tritt insbesondere einer dieser Fälle ein, informieren wir Sie unverzüglich.

 

(2) Beim Rücktritt vom Vertrag aus wichtigem Grund durch uns erhalten Sie den gezahlten Kaufpreis umgehend zurück. Sie haben auch wahlweise das Recht, ein gleichwertiges Erlebnis aus unserem Angebot in Anspruch zu nehmen.

 

(3) Weitergehende Ansprüche gegen EWM, insbesondere Ansprüche auf Schadensersatz (z. B. Reisekosten, Übernachtung), sind ausgeschlossen.

 

 

§ 22 Gewährleistung, Kulanzumtausch

 

(1) Bei Rechtsgeschäften mit einem Verbraucher, also einer natürlichen Person, die das Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugeordnet werden können, finden für etwaige Gewährleistungsansprüche wegen Rechts- und/oder Sachmängeln die gesetzlichen Regelungen Anwendung.

 

(2) Unbeschadet der Regelung des § 22 Absatz 1 ist Surf- und Badebekleidung von einem Kulanzumtausch stets ausgeschlossen.

 

§ 23 Haftung von EWM

 

(1) Wir haften für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden, für die vorsätzliche oder fahrlässige Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit sowie aus der Übernahme von Garantien unbeschränkt.

 

(2) Für fahrlässig verursachte Schäden haften wir im Übrigen nur bei Verletzung einer Pflicht, die für die ordnungsgemäße Erfüllung des Vertrages wesentlich ist und auf deren Erfüllung Sie regelmäßig vertrauen dürfen. In diesem Fall ist die Haftung von EWM der Höhe nach auf einen Betrag von 25.000,- Euro je Schadensfall, sofern und soweit dieser Betrag dem vertragstypisch vorhersehbaren Schaden entspricht, ansonsten auf den vertragstypisch vorhersehbaren Schaden beschränkt.

 

(3) Soweit eine Haftung von uns für Schäden, die nicht auf der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit beruhen, für leichte Fahrlässigkeit nicht ausgeschlossen ist, verjähren derartige Ansprüche innerhalb eines Jahres beginnend mit dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist und der Gläubiger von den den Anspruch begründenden Umständen und der Person des Schuldners Kenntnis erlangt oder ohne grobe Fahrlässigkeit Kenntnis hätte erlangen müssen.

 

(4) Wir haften nicht für Gegenstände wie z.B. Mobiltelefone, Notebooks, Kameras, Uhren, Schmuck, die während der Inanspruchnahme eines Erlebnisses beschädigt oder zerstört werden oder verloren gehen. Für Wertgegenstände stehen Ihnen Schließfächer zur Verfügung.

 

(5) Die Haftung von EWM nach den Regelungen des Produkthaftungsgesetzes (ProdHaftG) bleibt unberührt.

 

 

§ 24 Ausschluss des gewerblichen oder kommerziellen Weiterverkaufs von EWM Produkten

 

(1) Jeder gewerbliche oder kommerzielle Weiterverkauf unserer Produkte (insbesondere Erlebnis-Gutscheine, Erlebnis-Tickets und Wertgutscheine) sowie unserer Rabatt-Codes ist untersagt, es sei denn, Sie treffen mit uns eine hiervon abweichende schriftliche Vereinbarung.

 

(2) Für jeden schuldhaften Verstoß gegen das vorgenannte Verbot des gewerblichen oder kommerziellen Weiterverkaufs zahlen Sie an EWM eine Vertragsstrafe in Höhe von 2.500,- Euro, deren Angemessenheit Sie durch das zuständige Gericht überprüfen lassen können. Die Geltendmachung weitergehender Schadensersatzansprüche bleibt EWM - unter Anrechnung der Vertragsstrafe - vorbehalten.

 

 

§ 25 Form von Erklärungen

 

Rechtserhebliche Erklärungen und Anzeigen, die Sie EWM gegenüber abgeben, bedürfen der Textform (§ 126b BGB).

 

 

§ 26 Parken

 

(1) Besuchen Sie uns mit dem Auto, Motorrad oder Fahrrad stehen Ihnen hierfür die ausgewiesenen Parkplätze der Jochen Schweizer Arena kostenlos zur Verfügung. Am Wochenende und/oder bei besonderen Veranstaltungen stehen Ihnen im Rahmen der vorhandenen Kapazitäten ausgewiesene Ausweichparkplätze zur Verfügung. Mit dem Abstellen Ihres Fahrzeugs auf unseren Parkplätzen wird kein Verwahrungs- oder Bewachungsvertrag mit uns geschlossen.

 

(2) Auf unseren Parkplätzen finden die Regelungen der Straßenverkehrsordnung entsprechende Anwendung.

 

(3) Bitte stellen Sie Ihr Fahrzeug nur innerhalb der dafür vorgesehenen Parkflächen ab und beachten Sie die Anweisungen unseres Personals.

 

(4) Achten Sie beim Verlassen Ihres Fahrzeugs darauf, dass Türen, Kofferraum, Fenster und Schiebedach geschlossen sind und sich keine Wertgegenstände im Fahrzeug befinden. Für durch Sturm, Hagel, Feuer, Diebstahl oder Dritte verursachte Schäden an Ihrem Fahrzeug und den darin befindlichen Sachen haften wir nicht, es sei denn, wir sind gemäß der Regelung unter § 23 (Haftung von EWM) dieser Nutzungsregeln eintrittspflichtig.

 

(5) Sie sind verpflichtet, Schäden an Ihrem Fahrzeug oder den darin befindlichen Sachen an unserem Welcome-Desk unverzüglich und stets vor Verlassen des Parkplatzes anzuzeigen. Unterlassen Sie schuldhaft diese Anzeige, sind etwaige Schadensersatzansprüche gegen uns ausgeschlossen, es sei denn, wir haben den Schaden vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht.

 

 

§ 27 Zutritt zur Jochen Schweizer Arena

 

(1) EWM freut sich über jeden Besucher der Jochen Schweizer Arena. Aus Sicherheitsgründen können wir jedoch Minderjährigen unter 16 Jahren ohne Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person die Inanspruchnahme unserer Erlebnisse sowie unserer Gastronomiebereiche leider nicht gestatten.

 

(2) Über die Öffnungszeiten der Jochen Schweizer Arena sowie unserer Erlebnis-Bereiche können Sie sich vor Ihrer Anreise unter www.jochen-schweizer-arena.de/oeffnungszeiten informieren. Zu Ihrer Sicherheit behalten wir uns stets vor, die Jochen Schweizer Arena oder einzelne Erlebnisse bei Erreichen der Kapazitätsgrenzen vorübergehend zu schließen. Insbesondere an Wochenende und/oder Feiertagen können Wartezeiten daher leider nicht ausgeschlossen werden.

 

(3) Besucher, die alkoholisiert sind und/oder unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen, ist das Betreten des Geländes der Jochen Schweizer Arena nicht gestattet.

 

(4) Innerhalb der Jochen Schweizer Arena besteht ein generelles Rauchverbot. Das Rauchen ist nur in speziell hierfür ausgewiesenen Bereichen im Außenbereich der Jochen Schweizer Arena gestattet.

 

(5) Aus Sicherheitsgründen dürfen Haustiere leider nicht in die Erlebnis-Bereiche der Jochen Schweizer Arena gebracht werden. In den Außenbereichen sowie in unserem Restaurant sind Ihre Haustiere natürlich gestattet.

 

(6) Waffen und/oder andere gefährliche Gegenstände (wie z.B. Pfefferspray, Gassprühdosen, Feuerwerkskörper, brennbare Flüssigkeiten) sind auf dem gesamten Gelände der Jochen Schweizer Arena nicht gestattet. Gleiches gilt für das Mitbringen von Glasflaschen, das Mitbringen und/oder Konsumieren von Alkohol oder Drogen, das Konsumieren von mitgebrachten Speisen und/oder Getränken in unseren Gastronomiebereichen sowie das Picknicken und/oder Grillen in den Außenbereichen.

 

(7) Der Betrieb von Radios, USB-Lautsprechern etc. ist auf dem gesamtem Arenagelände im Interesse aller Arenabesucher nicht gestattet.

 

 

§ 28 Ausschluss von der Nutzung, Hausrecht

 

(1) Stören oder gefährden Besucher durch ihr Verhalten andere Besucher, Mitarbeiter von EWM und/oder Einrichtungen der Jochen Schweizer Arena oder gefährden sich Besucher durch ihr Verhalten selbst (z.B. durch schuldhafte Missachtung der Anweisungen des Personals), können diese Besucher der Jochen Schweizer Arena verwiesen werden. Unsere Mitarbeiter sind berechtigt und bevollmächtigt, das Hausrecht auszuüben und Abmahnungen oder Arenaverweise auszusprechen. Den Anweisungen unserer Mitarbeiter ist daher stets Folge zu leisten.

 

(2) Missachten Sie schuldhaft Anweisungen unserer Mitarbeiter oder unsere Benutzungshinweise, können wir Sie von der Inanspruchnahme einzelner oder aller Erlebnisse ausschließen. In diesem Fall stehen Ihnen keine Ersatzansprüche gegen uns zu. Im Wiederholungsfall oder bei besonders erheblichen Verstößen gegen diese Nutzungsregeln können Sie nach vorheriger mündlicher Abmahnung des Arenageländes verwiesen werden, es sei denn, der Verstoß ist so erheblich, dass eine Abmahnung entbehrlich ist.

 

 

§ 29 Angebot von Waren und Dienstleistungen Dritter auf dem Gelände der Jochen Schweizer Arena

 

Auf dem gesamten Gelände der Jochen Schweizer Arena (einschließlich der Parkplätze) ist das Anbieten von Waren und/oder Dienstleistungen, die Durchführung von Meinungsumfragen, Marktforschungsaktivitäten, Spendenaktionen, Verteilen oder Anbringen von Werbemitteln, Kundgebungen aller Art etc. nur mit unserer vorab schriftlich erteilten Genehmigung gestattet.

 

 

§ 30 Schadensmeldung

 

(1) Trotz hoher Sicherheitsmaßnahmen und regelmäßiger Kontrollen und Wartungsmaßnahmen kann leider der - wenn auch unwahrscheinliche - Fall eintreten, dass Sie ohne eigenes Verschulden zu Schaden (Sachschaden, Personenschaden, Vermögensschaden) kommen. Bitte melden Sie den Schaden dann unverzüglich, spätestens jedoch vor Verlassen des Arenageländes beim Welcome-Desk. Bitte melden Sie sich auch dann, wenn Sie Grund zu der Annahme haben, dass ein Schaden vielleicht später eintreten könnte.

 

(2) Schadensersatzansprüche gegen EWM sind ausgeschlossen, wenn eine mögliche und zumutbare Schadensmeldung erst nach dem Verlassen des Arenageländes erfolgt, es sei denn wir haben den Schaden vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht.

 

 

§ 31 Datenschutz, Videoüberwachung

 

(1) Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig. Personenbezogene Daten, die erforderlich sind, um ein Vertragsverhältnis einschließlich seiner inhaltlichen Ausgestaltung mit Ihnen zu begründen oder zu ändern sowie personenbezogene Daten zur Bereitstellung und Erbringung unserer Leistungen erheben, verarbeiten und übermitteln wir selbstverständlich nur im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen oder wenn Sie hierzu gesondert eingewilligt haben. Weitere Informationen sind in unseren Datenschutzhinweisen enthalten, die Sie kostenfrei an unserem Welcome-Desk erhalten.

 

(2) Bitte beachten Sie, dass zu Ihrem Schutz und Ihrer Sicherheit die Parkplätze, der Eingangsbereich der Jochen Schweizer Arena und die Windtunnel-Technik durchgängig videoüberwacht werden. Hierauf weisen wir Sie auch durch geeignete Aushänge hin.

 

 

§ 32 Alternative Streitbeilegung

 

Ihre Zufriedenheit steht im Mittelpunkt unseres Handelns. Bei etwaigen Reklamationen streben wir gemeinsam mit Ihnen einvernehmliche und kundenorientierte Lösungen an. Wir nehmen daher nicht an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil und sind hierzu auch nicht verpflichtet.

 

 

§ 33 Änderung dieser AGB

 

(1) Wir behalten uns das Recht vor, diese AGB zur Wiederherstellung der Ausgewogenheit des Vertragsverhältnisses zu ändern. Sollte Sie eine solche Änderung bezogen auf den Zeitpunkt des Vertragsschlusses schlechter stellen, ist diese Änderung nur wirksam, sofern sie aufgrund technischer oder rechtlicher Veränderungen, die nach Vertragsschluss eingetreten sind und zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses nicht sicher vorhersehbar waren, erforderlich ist, die Jochen Schweizer nicht veranlasst hat und auf die Jochen Schweizer keinen Einfluss hat.

 

(2) Für Änderungen wesentlicher Regelungen dieser AGB nach Vertragsschluss, insbesondere solcher über Art und Umfang der Leistungen, ist Ihre Zustimmung erforderlich. Solche Änderungen sind nur zulässig, wenn sie unter Abwägung Ihrer und unserer Interessen für Sie zumutbar sind, aufgrund technischer oder kalkulatorischer Veränderungen der Marktverhältnisse nach Vertragsschluss oder dadurch erforderlich geworden sind, dass Dritte von denen wir Leistungen beziehen, ihr Leistungsangebot ändern oder ihre Preise erhöhen. Die Preisänderung ist auf den Umfang der Kostenänderung begrenzt. Ihre Zustimmung gilt als erteilt, wenn wir Ihnen die Änderung in Textform mitteilen und Sie der Änderung nicht innerhalb der in der Mitteilung enthaltenen angemessenen Frist widersprechen. Wir werden Sie in dieser Mitteilung über die Folgen eines unterlassenen Widerspruchs unterrichten.

 

(3) Im Übrigen gelten unsere auf dieser Website abrufbaren AGB in der jeweiligen Fassung, ohne dass es eines gesonderten Hinweises bezüglich einer Änderung bedarf.

 

 

§ 34 Schutzrechte

 

(1) Die Inhalte dieser Website sowie die erforderliche und eingesetzte Software unterliegen Schutzrechten und Rechtsvorschriften zum Schutz des geistigen Eigentums. Diese Rechte erkennen Sie an. Sie erkennen auch an, dass werbliche Inhalte von uns auf dieser Website und auch andere Informationen, die Sie auf dieser Website von uns oder durch Dritte (z.B. Inserenten) erhalten, durch gewerbliche Schutzrechte oder Gesetze geschützt sind.

 

(2) Jochen Schweizer und Jochen Schweizer Arena sind eingetragene Marken. Ohne schriftliche Zustimmung von uns dürfen diese Marken oder Inhalte oder Werke, die auf dieser Website abrufbar sind oder zugänglich gemacht werden, weder veröffentlicht noch in sonstiger Weise genutzt oder verwertet werden.

 

 

§ 35 Keine Haftung für die Inhalte fremder Websites

 

(1) Wir verweisen auf unserer Website auch zu anderen, externen Seiten im Internet („Links“). Auf Inhalt und Gestaltung dieser Seiten haben wir jedoch keinen Einfluss. Wir machen uns daher die Inhalte sämtlicher verlinkten Seiten auch nicht zu eigen. Dies gilt für sämtliche auf unserer Website enthaltenen Links auf Websites Dritter.

 

(2) Sollten Sie auf einer Website, auf die wir per Link verweisen, insbesondere Informationen finden, deren Inhalt Anlass zur Beanstandung gibt, informieren Sie uns bitte unverzüglich. Wir werden den Sachverhalt prüfen und einem dann festgestellten Missstand durch sofortige Entfernung des Links abhelfen.

 

 

§ 36 Erfüllungsort, anwendbares Recht, Gerichtsstand

 

(1) Soweit gesetzlich zulässig, ist Erfüllungsort und Zahlungsort der Sitz von EWM.

 

(2) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der kollisionsrechtlichen Regelungen des Internationalen Privatrechts sowie unter Ausschluss des Kaufrechts der Vereinten Nationen. Sind Sie eine natürliche Person, die das Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugeordnet werden können, gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als Ihnen hierdurch nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Staates, in dem Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben, entzogen wird.

 

(3) Haben Sie keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder in einem anderen EU-Mitgliedsstaat, oder sind Sie Kaufmann oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder haben Sie Ihren festen Wohnsitz nach Wirksamwerden dieser AGB ins Ausland verlegt oder ist Ihr Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt, ist ausschließlicher Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Sitz von EWM.

 

Stand: 03/2017

AGB JS Arena Online DE